03.03.2024

Viele Chancen vergeben

Philip Mink setzt sich gegen die MSG Odenwald durch: Die HSG Fürth/Krumbach verlor zum Auftakt der Freundschaftsrunde aber zu Hause mit 17:18. Bild: Sascha Lotz

Handball: HSG Fürth/Krumbach unterliegt der MSG Odenwald mit 17:18 / Auch die Zweite verliert

Fürth. Mit Niederlagen startete die HSG Fürth/Krumbach in den Bembel-with-care-Cup. Am Samstagabend unterlagen zuerst die A-Liga-Handballer von Trainer Ingo Trumpfheller dem Bezirksoberligisten SV Erbach mit 21:28 (10:15), anschließend musste sich das Bezirksoberliga-Team Fürth/Krumbachs der MSG Odenwald in der Freundschaftsspielrunde mit 17:18 geschlagen geben. Für HSG-Trainer Stefan Eger allerdings kein Grund, allzu hart mit seinem Team ins Gericht zu gehen: „Wir haben gutes Tempo gemacht, ordentlich verteidigt, aber leider auch haufenweise klare Chancen vergeben“, bilanzierte er nach der knappen Niederlage. „Für unser erstes Spiel nach der langen Pause war ich aber nicht unzufrieden.“ Die Gastgeber erwischten den besseren Start, führten 2:0 und 5:3 (15.), ehe sie ein paar Mal an Pfosten und Latte scheiterten. Die MSG Odenwald nutzte die Durststrecke der HSG eiskalt aus, drehte das Resultat zum 7:5 (20.). Noch einmal konnte Fürth zum 7:7 ausgleichen, danach erhöhten die Gäste zum 10:7 (29.) und lagen fortan immer knapp in Führung.

Erst in den letzten zehn Minuten wurde es noch einmal richtig eng, aber nach dem 14:17 kam die HSG nur noch zum 17:18-Anschlusstreffer durch Luca Beller 25 Sekunden vor dem Ende. „Es ist schon schade. Wir müssen eigentlich unsere konditionelle Überlegenheit besser ausspielen und den Gegner bestrafen. Odenwald hat seinen Stiefel runtergespielt, sehr oft bis zum Zeitspiel, aber wir waren dann nicht konsequent genug“, so Stefan Eger.

„Vieles sah zum Auftakt gut aus, das Tor finden wir auch wieder“, blickte der Coach, der viel wechselte und allen Spielern Einsatzzeiten gab, gleich wieder zuversichtlich nach vorne.
HSG: Henrik Richter, Hebling – Jäckel (2), Schuricht, Renner (2), Fischer (7/3), Beller (1), Kilian, Weber (3), Jäckel, Mink (1), Raabe (1), Bund.

Als klassenhöhere Mannschaft setzte sich zuvor der SV Erbach sicher mit 28:21 (15:10) bei der Fürther Reserve durch. Bis zum 8:10 hielten die Gastgeber noch gut mit, profitierten auch von einigen individuellen Fehlern der Erbacher, aber dann übernahm das Team von Trainer Jens Becker das Kommando und baute den Vorsprung auf 14:8 aus (27.). Als Markus Hafner in der 37. Minute zum 19:10 traf, war die Partie zugunsten des Bezirksoberligisten entschieden. Für das A-Liga-Team von Ingo Trumpfheller spricht aber, dass man nie aufsteckte und den Rückstand sogar noch zum 20:25 (54.) verkürzen konnte.
HSG II: Lindner, Krause, Dorn, Sattler, Daubner (6), Krämer (4), Thaler (1), Klink (1/1), Beller (5/1), Carl, Kindinger (2), Camcioglu, Lannert (2).

Im dritten Spiel des Wochenendes im Rahmen des Bembel-Cups gewann die HSG Erbach/Dorf Erbach mit 25:20 bei der MSG Odenwald II. Als einziges Team mit zwei Siegen bleibt die MSG Odenwald I Erster der Freundschaftsspielrunde, gefolgt vom SV Erbach und der HSG Erbach/Dorf Erbach (beide 3:1 Punkte). mep

Quelle: Odenwälder Zeitung, 18.08.2021