03.03.2024

Barfuß im Sand oder auf dem Rasen

Mal was anderes: Auf die Beachturniere in Krumbach freuen sich die Jugendlichen (hier eine Spielszene zwischen HSG Weschnitztal und TSV Birkenau aus dem Jahr 2019) ganz besonders. Archivbild: Philipp Reimer

Handball: Tolle Resonanz auf die Pfingstturniere der HSG Fürth/Krumbach – aber die Männer legen auf dem Sauberg eine Pause ein

Krumbach. 118 von 120 möglichen Plätzen sind vergeben – die Handballturniere der HSG Fürth/Krumbach am Pfingstwochenende erleben nach zwei Jahren Coronapause ein tolles Comeback.

„Wir sind selbst überrascht, wie gut die Anmeldungen waren“, sagte Fabian Beye von der Turnierorganisation. Lediglich beim Hobbyturnier am Freitag und bei der männlichen A-Jugend gab es am Dienstag noch einen freien Platz. Ansonsten musste die HSG einige Mannschaften sogar vertrösten und auf eine Warteliste setzen.

„Die Trainer sind einfach froh, dass sie mit ihren Kindern wieder nach draußen können“, sagte Beye, der mit der ersten Mannschaft der HSG Fürth/Krumbach in der Bezirksoberliga-Aufstiegsrunde am Samstag um 18 Uhr zu Hause noch das Derby gegen den SV Erbach spielt. Erst am 11. Juni ist für die Fürther mit dem nächsten Derby gegen die HSG Weschnitztal die Saison beendet. Die verlängerte Handballrunde, insbesondere für die Männer, zieht sich wie Kaugummi, und das war dann auch ein Grund, warum die HSG-Verantwortlichen in diesem Jahr auf ein Herrenturnier verzichteten – die Belastung ist auch so schon groß genug.

Für die zwei Frauenmannschaften der HSG Fürth/Krumbach stellt das Beachturnier dagegen einen schönen Abschluss einer gelungenen Saison dar. Mit der Bundesliga-Reserve von der HSG Bensheim/Auerbach gibt es auch einen prominenten Gegner, denn die kleinen Flames klopfen an die Tür zur 3. Liga an. „Da sind wir alle gespannt, wie die sich im Beachturnier schlagen“, sagte Fabian Beye. Gemeldet hat außerdem der TSV Birkenau, der gleich drei Mannschaften schickt.

Alles ist präpariert

Schon seit mehreren Wochen ist der Sauberg präpariert, und einige Mannschaften nutzten schon die Gelegenheit für eine Trainingseinheit im Sandkasten.

Das Pfingstturnier der HSG Fürth/Krumbach hat sich über die Jahre einen guten Ruf erworben. Und so brauchten die Organisatoren gar nicht groß Werbung machen, „denn einige Vereine wie der SV Erbach oder die HSG Bensheim/Auerbach sind quasi Stammgäste und kommen gleich mit fünf bis zehn Mannschaften“, sagte Beye. Gerade für die Jugendlichen sei die Atmosphäre bei der Großveranstaltung auf dem Sauberg etwas Besonders. Und einige Kinder haben durch die Corona-Pause so ein Ereignis überhaupt noch nicht erlebt.

Noch kein Zelten

Die Veranstalter haben sich allerdings dazu entschlossen, in diesem Jahr noch kein Zelten auf dem Sportplatz und ein Frühstücksbüfett anzubieten. Da wolle man lieber noch einmal auf „Corona-Nummer sicher gehen“, so Beye. Aber 2023 soll dann wieder alles wie gehabt laufen. „Uns freut es natürlich, dass trotzdem einige Mannschaften von weiter her kommen“, sagte Beye. Und die bekommen schließlich auch ein buntes Rahmenprogramm geboten.

Während tagsüber auf den Beach- und Kleinfeldern die Spiele ausgetragen werden, wird am Abend Outdoor und in der Sauberghalle gefeiert. Ein abwechslungsreiches Programm hat der TSV Krumbach zusammengestellt.

Wie üblich bildet das Hobbybeachturnier am Freitag ab 18 Uhr den Auftakt. Im Anschluss an die Spiele wird open air wieder bis in die frühen Morgenstunden in geselliger Runde gefeiert werden.

Party am Abend

Die Jugendspiele auf den Beach- und Kleinfeldern laden am Samstag ab 10.30 Uhr zu einem Besuch auf dem Sauberg ein. Am Abend ab etwa 20 Uhr findet dann wieder eine Open-Air-Party statt. Am Pfingstsonntag beginnen die Handballspiele wieder ab 10.30 Uhr. Abends bringt die Band „FRESH“ ab etwa 21 Uhr Stimmung in die Sauberghalle. Am Pfingstmontag schließt sich der traditionelle Frühschoppen ab 10 Uhr mit der Katholischen Kirchenmusikkapelle Fürth an.

Rund um die Spielfelder sind der Wikosports-Handballshop mit allem rund um das Thema Handball sowie die Rhein-Neckar-Löwen-Roadshow zu Gast. beg

Quelle: Odenwälder Zeitung, 02.06.2022