30.05.2024

Die E2-Jugend dreht das Spiel

Fürth/Krumbach. Nur drei Nachwuchsteams waren bei den Handballern der HSG Fürth/Krumbach am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die weibliche C-Jugend musste sich im ersten Heimspiel der Bezirksoberliga-Saison dem TSV Pfungstadt mit 10:13 Toren geschlagen geben. Das Team, das nun von den Trainerinnen Sophie Lannert und Vanessa Wagner betreut wird, zeigte vor allem in der Abwehr eine gute kämpferische Leistung.

„Am Ende waren wir leicht unkonzentriert und wurden nervös, bedingt durch technische Fehler. Zudem fehlte im Angriff die Durchschlagskraft“, so die Trainerinnen. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen noch mit 7:6 in Führung, doch Pfungstadt konnte die Partie noch drehen. Dennoch waren die Trainerinnen mit der guten Mannschaftsleistung zufrieden.
HSG: Geiß 3, Paskowski, E. Dörsam 1, C. Dörsam 1, Laupichler 1, Roth, Fuhr 1, Klein 2, Brechtel, Ruff, Knapp, Kapp 1.

Eine klare 11:26-Niederlage gab es für die weibliche D-Jugend im Heimspiel gegen die JSG Egelsbach/Langen. Dadurch bleibt die bislang noch punktlose HSG weiter auf dem zweitletzten Rang in der Bezirksoberliga. Die weibliche E2-Jugend gewann ihr Gastspiel bei der JSG Darmstadt/Eberstadt mit 14:12. In der ersten Halbzeit fanden die Mädels von Trainerin Barbara Geiß im Drei-gegen-drei nicht so richtig ins Spiel und gingen mit einem 4:6-Rückstand in die Pause. Im Spiel Sechs-gegen-sechs kämpfte sich die HSG aber Tor für Tor heran, da sich die Mädels immer wieder schön freiliefen und die sich bietenden Chancen auch sicher verwerteten. Kurz vor dem Ende belohnten sie sich mit der Führung, die sie bis zum 14:12 zum Schluss wahrten.
HSG: Hanstein, Karner, Zeiß, Helferich 8, Fähling, Niemietz, Borgenheimer 6, Moll, Bormuth und Keranovic. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 31.10.2019