19.04.2024

Die Tabellenführer sind zu stark

Fürth/Krumbach. Auch wenn Trainer Norbert Metzger nicht ganz zufrieden war mit der Leistung seiner Mannschaft, verbuchte die männliche Handball-A-Jugend der HSG Fürth/Krumbach einen klaren 29:17-Erfolg beim TV Lampertheim. Gegen das Schlusslicht der Bezirksoberliga taten sich die Gäste lange schwer und lagen zur Pause nur mit 12:10 in Front. Nach dem Wechsel geriet die HSG sogar beim 14:16 mit zwei Toren in Rückstand, ließ in den letzten 20 Minuten aber nur noch einen Treffer zu und gestaltete das Ergebnis deutlich. Damit bleibt die A-Jugend Spitzenreiter TuS Griesheim weiter auf den Fersen.
HSG: Samardzic, Dorn, Lindner – Jünger (1), Baumgartl (1), Meiß (5), Herdner (2), Sattler, Fischer (9/2), Schütz, Camcioglu (2), Klink (5), Lang (3), Schmitt (1).

Die männliche B2-Jugend gewann in der Bezirksliga Süd gegen den TV Lampertheim 28:23. Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen mit wechselnden Führungen, doch in den letzten Minuten vor der Pause drehte die HSG auf und erspielte sich eine 18:12-Pausenführung. Nach dem Wechsel gab Fürth/Krumbach die klare Führung nicht mehr aus der Hand.
HSG: Steinmann, Hess – Blesing (1), Pfeifer (1), Mahl, Mascher (3), Atherton (1), Lein (10/1), Weise (6), Dingeldein (4), Müller (2).

Auf verlorenem Posten stand die männliche C-Jugend bei der HSG Bieberau-Modau, mit 19:36 mussten sich die Gäste klar geschlagen geben. In den ersten zehn Minuten hielt Fürth/Krumbach noch mit, doch dann setzte sich der Gegner kontinuierlich ab. Dennoch bleibt man Fünfter in der Bezirksoberliga.
HSG: Grimm, Gauler, Siekacz (1), Strubel, Lenhardt (4), Stephan (4), Noll (1), Schütz (8), Rausch, Bachmann (1).

Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga zwischen den beiden bis dato noch ungeschlagenen Teams bezog die weibliche A-Jugend eine klare 14:24-Niederlage bei der JSG Mörfelden/Walldorf, die nun alleiniger Spitzenreiter ist. Die Gastgeber legten schnell eine Vier-Tore-Führung vor. Fürth/Krumbach kämpfte sich aber wieder heran und glich durch ein Tor von Johanna Dörsam kurz nach Wiederbeginn zum 10:10 aus. Doch danach übernahm die JSG wieder das Kommando und machte in der zweiten Hälfte alles klar.
HSG: Stephan, A. Dörsam (8/2), M. Dörsam, L. Keller, Reimund, Thiede (2), J. Dörsam (1/1), Decker (3), J. Keller, Hess, Weise.

Nicht besser erging es der weiblichen B-Jugend, die sich beim Bezirksoberliga-Tabellenführer JSG Dieburg/Groß-Zimmern mit 16:27 geschlagen geben musste. Fürth/Krumbach gelang in der ersten Hälfte nur fünf Tore, sodass die Gastgeberinnen zur Pause schon mit elf Treffern in Führung lagen. Nach dem Wechsel hielt der Erstplatzierte die HSG auf Distanz.
HSG: Stauder, Decker (1), Reischert, Fischer, Scholl (3/3), L. Keller (5/4), M. Dörsam (3/0), Hendler, Ehret, Oymak, Flath (4), Lannert.

Auch die weibliche C-Jugend musste beim Bezirksoberliga-Tabellenführer JSG Darmstadt/Eberstadt antreten und fing sich eine 10:23-Niederlage ein. Dennoch zeigte sich die HSG gegenüber den vergangenen Spielen deutlich verbessert und wartete mit einer guten Mannschaftsleistung auf. Da aber zu viele Chancen ungenutzt blieben und dann auch noch Pech dazukam, gelang kein besseres Ergebnis.
HSG: Ruff, Geiß (1), E. Dörsam (2), C. Dörsam (3/2), Laupichler (1), Roth, Fuhr (1), Klein (1), Brechtel, Blesing, Knapp, Kapp (1).

Zwei Niederlagen gab es für die weibliche D-Jugend in der Bezirksoberliga. Zunächst musste sie sich im Heimspiel dem TSV Pfungstadt mit 13:24 Toren beugen, wobei die Gäste die Begegnung schon durch eine 8:1-Führung in der Anfangsphase für sich entschieden. Am Donnerstag folgte dann ein 14:25 beim TSV Pfungstadt. Auch hier legte der Gegner mit einer schnellen 13:5-Führung nach 17 Minuten den Grundstein für den Erfolg.
HSG: Lulay (1), Müller, Geißler, Blatt (8/10), Jordan (1/), Krause (2/3), Steinmann, Brechtel (1/1), Bausewein, Unger, Fischer, Krkljic.

Mit 20:15 gewann die weibliche E1-Jugend gegen den SV Erbach. Die Mädels von Trainerin Barbara Geiß überzeugten mit einer tollen Mannschaftsleistung, nutzten ihre Chancen konsequent und in der Abwehr hielt parierte Torhüterin Lara Fath einige Würfe des Gegners. Im Spiel Drei-gegen-Drei erarbeitete sich die HSG eine 12:7-Halbzeitführung. Obwohl sie nach der Pause im Sechs-gegen-Sechs aufgrund der deutlichen Führung in Unterzahl spielen musste, gab die Truppe die Führung nicht mehr aus der Hand. HSG: Hanstein, Helferich (3), Heumann (7), Fuhr (1), Borgenheimer, Fath, Keller (5), Meierhöfer (2), Thaller (2).

Trotz einer 14:20-Niederlage gegen Bieberau-Modau II war Trainerin Geiß mit der Leistung der E2-Jugend zufrieden.
HSG: Hanstein (1), Karner, Helferich (4), Gölz, Gölz (3), Niemietz, Borgenheimer (4), Moll (1), Bormuth, Schaab (1), Keranovic, Kukavica. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 14.12.2019