30.05.2024

Geschlossenheit gibt den Ausschlag

Fürth/Krumbach. Norbert Metzger war von der Leistung seiner Mannschaft begeistert. „Das war das beste Spiel seit zwei Jahren“, freute sich der Trainer der A-Jugendhandballer der HSG Fürth/Krumbach über den 25:22-Erfolg gegen den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter der Bezirksoberliga, TuS Griesheim. Dabei hob er vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit hervor, mit der die Gastgeber auch den Ausschluss ihres Top-Schützen David Fischer nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe kompensierten.

Fürth/Krumbach lag in der spannenden Begegnung fast immer in Führung, doch die Griesheimer hielten die Partie offen und holten die Rückstände immer wieder auf. In der Schlussphase war es vor allem dann Torhüter Patrik Samardzic, der mit tollen Paraden mehrere Würfe der Gäste abwehrte. Das nutzte die HSG aus und entschied die Begegnung nach dem 22:23-Anschlusstreffer der TuS. Und danach wurde gefeiert. Damit zog Fürth/Krumbach mit Griesheim nach Punkten gleich.
HSG: Samardzic, Lindner, Baumgartl (1), Herdner (1), Jünger (1), Sattler (3), Fischer (9/3), Camcioglu (3), Klink (4), Lang (3), Kapp, Keil, E. Schütz, Ulrich.

Die männliche B1-Jugend hatte spielfrei, da der Gegner JSG Mörfelden/Walldorf kurzfristig absagte. Die B2-Jugend gewann das Heimspiel in Reichelsheim 25:17 gegen die JSG Lorsch/Einhausen. Nur in der ersten Hälfte konnten die Gäste mithalten, nach dem Wechsel setzte sich die HSG kontinuierlich ab. Getrübt wurde der Erfolg durch die Knöchelverletzung von Niklas Hüttig, der länger ausfallen wird.
HSG: Steinmann – Schmitt (6), Pfeifer (2), Mahl, Mascher (1), Volk (2), M. Schütz (2), Blesing, Lein (7), Dingeldein (3), Müller (2), Hüttig, Hess.

Ein packendes Bezirksoberliga-Derby lieferte sich die männliche C-Jugend mit der HSG Weschnitztal. Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gastgeber auf 6:2 ab und bauten die Führung über 14:7 bis zum 15:10-Pausenstand aus.

Nach Wiederbeginn stand die Weschnitztaler Abwehr aber besser, während bei den Gastgebern die Konzentration nachließ. So kamen die Gäste wieder heran, glichen zum 20:20 aus und gingen sogar mit 23:21 in Front. Doch Marc Schütz traf zweimal in Folge zum 23:23. Pech für die Gastgeber am Ende, als sie vier Sekunden vor dem Abpfiff einen Siebenmeter vergaben und es deshalb beim 24:24-Unentschieden blieb.
HSG: Grimm – Bachmann (3), Bormuth (3), Siekacz (1), Strubel, Lenhardt, Stehpan (3), Noll (4), Schütz (10), Rausch, Gauler.

Die männliche C-Jugend musste beim 19:28 gegen den Bezirksoberliga-Dritten TG Eberstadt die Flügel strecken. Nach zehn ausgeglichenen Minuten erarbeitete sich die TG eine klare Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gab.
HSG: Gölz, Fischer (2), Prettin (3), Blümel (5/1), Rotter, Thaller (2), Flohr (7), Fabian, Marquardt, Klein, Müller, Karner.

Den vierten Sieg im vierten Spiel feierte die weibliche A-Jugend mit dem 28:19 gegen die HSG Rodenstein. Bis zur Halbzeit hielten die Gäste gut mit, doch dann drehte Fürth/Krumbach auf und baute die Führung auf zum Teil zehn Tore aus. Eine starke Leistung zeigte Annika Dörsam mit 13 Treffern. Damit liegt die HSG punktgleich mit der JSG Mörfelden/Walldorf an der Spitze der Bezirksoberliga.
HSG: Stephan, M. Dörsam, A. Dörsam (13/4), Scholl, L. Keller (2), Thiede (5), J. Dörsam (3), Decker (2), J. Keller (2), Hess, Weise (1).

An der Spitze der Bezirksoberliga bleibt die weibliche B-Jugend durch einen 23:21-Sieg gegen die HSG Aschafftal dran. Gegen das Schlusslicht taten sich die Gastgeberinnen aber schwer, lagen bis zur 42. Minute sogar in Rückstand, ehe sie in den letzten Minuten die Partie noch drehten und den Erfolg durch die beiden letzten Treffer von Elena Flath, die zehnmal traf, und Malin Dörsam sicherten.
HSG: Decker, Reischert, Puchinger, Fischer, Scholl (3/1), L. Keller (4), M. Dörsam (2), Hendler, Ehret (1), Stauder, Oymak (3/1), Flath (10).

Eine hohe 14:40-Niederlage bezog die weibliche C-Jugend in der Bezirksoberliga gegen die HSG Bensheim/Auerbach II. Die Gäste entschieden die einseitige Gelegenheit schon in der Anfangsphase.
HSG: Paskowski (1), E. Dörsam (2), C. Dörsam (4), Laupichler (4), Roth (1), Fuhr, Klein (2), Brechtel, Ruff, Blesing, Kapp, Borresch.

Mit 14:11 Toren setzte sich die weibliche D-Jugend gegen die SKG Roßdorf durch. Nach einer starken ersten Halbzeit lag die HSG zur Pause mit 7:3 vorne. Roßdorf konnte zwar noch einmal auf 10:11 verkürzen, doch dann machten die Gastgeberinnen alles klar.
HSG: Lulay (1), Krkljic, Müller, Meiß, Blatt (5), Jordan, Krause, Steinmann (1), Brechtel (7), Bausewein, Geißler, Fischer.

Einen 16:14-Sieg verbuchte die weibliche E2-Jugend beim TV Trebur. Im Duell zweier gleichstarker Mannschaften stand es zur Pause nach dem Spiel Drei-gegen-drei 7:7. Nach dem Wechsel konnte die Mannschaft von Trainerin Barbara Geiß dank ihrer guten Torhüterin und einer starken Abwehrleistung die Partie dann aber für sich entscheiden.
HSG: Hanstein (2), Zeiß, Helferich (5), Fähling (1), Gölz (1), Niemietz (1), Borgenheimer (5), Moll (1), Bormuth, Keranovic. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 30.11.2019