19.04.2024

HSG II feiert den ersten Sieg

Luca Beller tat dem Spiel der HSG Fürth/Krumbach nach seiner Rückkehr gut. Bild: Sascha Lotz

Fürth/Krumbach. Endlich! Nach fünf sieglosen Spielen gelang dem Handball-A-Ligisten HSG Fürth/Krumbach II der erste Saisonsieg. Beim TSV Pfungstadt II setzte sich das Team von Spielertrainer Ingo Trumpfheller, der mit zwölf Treffern voranging, mit 38:25 (17:12) durch. Großen Anteil am Erfolg hatten auch der eigentliche Erstmannschaftsspieler Sebastian Schott, der nach seiner Handverletzung bei der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammelt, und Luca Beller, der auch nach Verletzung in den Kader zurückkam. „Die beiden haben unserem Spiel enorm gutgetan“, so Trumpfheller. So harmonierte Schott auch glänzend mit dem A-Jugend-Kreisläufer Eric Schütz. In der Deckung verdiente sich Paul Schüle auf der vorgezogenen Position ebenso Bestnoten wie Torhüter Patrik Samardzic: „Da wir defensiv stabil waren, konnten wir über Konter viele leichte Tore machen“, erklärte der Spielertrainer: „Die Deckung und die gute Chancenverwertung waren die Grundsteine zum Sieg.“ Beim 7:8 lag die HSG noch hinten, drehte dann das Resultat zum 10:8 und baute die Führung auf 18:12 (32.) aus.

Im weiteren Verlauf geriet Fürth/Krumbach nicht mehr in Bedrängnis. Beim 27:17 (44.) führten die Gastgeber erstmals mit zehn Treffern und Trumpfheller konnte munter durchwechseln. „Und egal, wen ich brachte: Jeder hat einen tollen Job gemacht.“,
HSG-Tore: Trumpfheller (12/7), Weber (7), Schott (6), Daubner (4), Klink (3), Beller, Schüle (je 2), Schütz, Lannert (je 1). mep

Quelle: Odenwälder Zeitung, 13.12.2021