13.06.2024

Laufanalyse bei der HSG

Torhüter Henrik Richter streckt sich: Die HSG Fürth/Krumbach hat in der Vorbereitung wieder alle verletzten Spieler an Bord. Bild: Sascha Lotz

Handball: Fürther nehmen wieder am Bembel-Cup der HSG Odenwald teil – am Freitag geht es ins Trainingslager.

Fürth/Krumbach. Mit beiden Männermannschaften sind die Handballer der HSG Fürth/Krumbach wieder beim Bembel-Cup der HSG Odenwald am Start, der am kommenden Sonntag (7.) beginnt und sich bis zum 20. August zieht.

Acht Mannschaften sind gemeldet und damit zwei mehr als bei der ersten Auflage dieses Turniers in der Vorbereitungsphase. Das Bezirksoberliga-Team von Stefan Eger wurde 2021 Zweiter – punktgleich mit Sieger MSG Odenwald, der allerdings den direkten Vergleich gegen die Fürther gewann. „Es sind nicht nur Spiele mit Freundschaftsspielcharakter, sondern es geht schon ein bisschen um etwas“, sagte Stefan Eger, der deshalb auch gerne wieder am Turnier teilnimmt. „Außerdem muss man sich nicht um Freundschaftsspiele kümmern“, fügte Eger an. In der Gruppe 1 trifft die HSG auf ihre eigene zweite Mannschaft, die HSG Rodenstein und die HSG Odenwald. Die Gruppe 2 wird gebildet von HSG Rodgau/Nieder-Roden II, HSG Erbach/Dorf-Erbach, SV Erbach und HSG Odenwald II. Die beiden Erstplatzierten erreichen das Finale. Mitorganisiert wird der Bembel-Cup vom ehemaligen Fürther Trainer Jens Becker, der mit seiner aktuellen Mannschaft, dem SV Erbach, natürlich ebenfalls wieder mit von der Partie ist. Die Vorbereitung bei der HSG Fürth/Krumbach verlief bisher gut. Neuzugänge hat Trainer Eger keine zu integrieren, dafür haben sich die Verletzten wie Henrik und Lars Richter sowie Fabio Raabe zurückgemeldet. Eger: „Ich kann aus dem Vollen schöpfen.“ In Zusammenarbeit mit einem Bensheimer Sanitätshaus hat der Trainer seine Spieler alle mal zur Laufanalyse geschickt – mit der Möglichkeit zu einer Korrektur. „Wir hatten in der Vergangenheit doch erstaunlich viele Knie- und Fußverletzungen. Einige sind wohl auch auffällig schief“, sagte Eger.

Am Sonntag das erste Spiel

Nachdem das Läuferische im Vordergrund stand, geht es am Freitag zum ersten Mal in die Halle, wenn die HSG in Saarbrücken ein Trainingslager abhält mit insgesamt sechs Einheiten. Am Sonntag geht es zurück, und abends steht das erste Spiel beim Bembel-Cup gegen die eigene zweite Mannschaft auf dem Programm. beg

Quelle: Odenwälder Zeitung, 03.08.2022