03.03.2024

Ohne Punktverlust die Runde beenden

Handball: Weibliche B-Jugend der HSG Fürth/Krumbach dominiert die Bezirksoberliga – Weibliche C-Jugend für die Final Four qualifiziert

Fürth/Krumbach. Mit einem 31:28-Erfolg gegen den TSV Pfungstadt II haben die C-Jugendhandballer der HSG Fürth/Krumbach den vierten Platz in der Bezirksoberliga behauptet. In der ersten Hälfte dominierten die Jungs der Trainer Andreas Fischer und Kirsten Berg, bauten kontinuierlich ihre Führung aus und gingen mit 20:13 in die Pause.

In der zweiten Hälfte hielt die HSG die Gäste weiter auf Abstand und mit dem 30:23 sechs Minuten vor dem Ende schien die Partie entschieden. Doch dann starteten die Pfungstädter durch vier Tore in Folge von Sören Habel eine Aufholjagd und kamen auf 27:30 heran (49.). Hansi Mahl wischte mit dem 31:27 dann aber alle Zweifel am Sieg der Gastgeber beiseite.
HSG: Müller, H. Mahl (2), Egger (2), P. Mahl, Gehrig (6), Klein (2), Benker (5), Jünger (1), Prettin (2), Fischer (11), Höbel, Bitsch.

Einen souveränen 23:14-Heimsieg landete die weibliche A-Jugend gegen den TSV Pfungstadt. Dank einer starken Abwehr ließ Fürth/Krumbach die Gäste nie richtig ins Spiel kommen. Dennoch fiel die 10:5-Führung zur Pause recht hoch aus, da der TSV doch einige freie Würfe ungenutzt ließ. In der zweiten Halbzeit baute Fürth/Krumbach aber durch viele Ballgewinne, die zu schnellen und einfachen Toren führten, den Vorsprung weiter aus. Trainer Martin Guthier ärgerte sich nur etwas über die unnötigen acht Zeitstrafen: „Da haben wir uns nicht clever angestellt.“ Lob gab es für Torhüterin Sina Ruff, für Leonie Laupichler für ihre Leistung in der Abwehr und für die treffsichere Alicia Geiß. Damit rückte die HSG auf zwei Zähler an den auf dem drittletzten Platz der Bezirksoberliga rangierenden TSV heran.
HSG: Ruff, Krkiljc, C. Dörsam, Laupichler (5), Roth, Fuhr (1), Klein (1), Ehret (4/1), Bühler (6), Geiß (6), Wörner.

Die weibliche B-Jugend hat sich den Meistertitel in der Bezirksoberliga schon gesichert, ist aber weiter auf dem Weg, die Runde ohne Punkteverlust abzuschließen. So feierte sie bei der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden einen 19:13-Sieg. Fürth/Krumbach lag von Beginn an durchgehend mit drei, vier Toren vorne, die Gastgeber steckten aber nicht zurück und kamen nach 36 Minuten bis auf 13:14 heran. Anschließend ließ die HSG dann aber keinen Gegentreffer mehr zu.
HSG: Ruff, Kredel, März (4/1), Hassel (2), Jordan (1), Scheve, Blatt (5/3), Pludra (4/2), Götz (1), Lara Zaplatilek, Brechtel (1), Krause, Knapp (1), Mona Zaplatilek.

Schon drei Spieltage vor Rundenschluss hat sich die weibliche C-Jugend für die Final Four in der Bezirksoberliga qualifiziert. Mit 17:3 führt die HSG die Tabelle vor Lorsch/Einhausen und Egelsbach (jeweils 17:5) sowie Pfungstadt (16:6) an. Gegen den SV Erbach soll der Spitzenplatz am morgigen Sonntag (16 Uhr) vor eigenem Publikum verteidigt werden. Um 14 Uhr spielt die weibliche D-Jugend gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga, die JSG Groß-Rohrheim/Gernsheim.

Eine 8:13-Niederlage musste die weibliche E-Jugend der HSG bei der JSG Groß-Rohrheim/Gernsheim einstecken. Bereits beim Drei-gegen-Drei hatten die Gäste ihren Kampf. Auch wenn sie zu Beginn in Führung gingen, konnten sie diese nicht beibehalten. Zur Pause stand es 7:5 für die JSG. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Fürth/Krumbach den Rückstand nicht aufholen. Beim Kontern waren die HSG-Mädchen zu langsam, zudem hielt die Torhüterin aus Gernsheim sehr viele Bälle. Zwar kämpften die Gäste wieder um jeden Ball, mussten sich aber mit 8:13 geschlagen geben. Am Sonntag um 12 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainerin Barbara Geiß die HSG Dornheim/Groß-Gerau zum letzten Heimspiel.
HSG: Moll (3), Spalt, Wolk, Fendel, Blesing, Franz, Dörsam, Helferich (5), Keranovic, Schneider. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 11.02.2023