30.05.2024

Samardzic hält stark

Handball: Fürther zeigen in Biblis gute Leistung

Fürth/Krumbach. Trotz der Niederlage war Ingo Trumpfheller diesmal nicht unzufrieden: Der Trainer des Handball-A-Ligisten HSG Fürth/Krumbach II attestierte seiner Mannschaft bei der 25:26 (14:15)-Niederlage bei der TG Biblis eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung und lobte besonders das hohe Tempo. „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, so Trumpfheller.

Letztlich war es die körperliche Überlegenheit der Gastgeber und die große Routine, die den Ausschlag gegeben hatte. „Dazu kam, dass wir ein paar Chancen ausgelassen haben. Das hat den Unterschied ausgemacht“, fand Trumpfheller.

In der ersten Hälfte entwickelte sich eine offene Partie, in der erst Fürth/Krumbach vorlegte (9:6, 18.), dann aber Biblis zum 13:12 (25.) konterte. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte sich die HSG schon mehrmals bei ihrem Keeper Patrick Samardzic bedanken, der reihenweise Chancen der Gastgeber zunichtemachte. „Er hat heute ein überragendes Spiel gemacht“, lobte sein Coach, und auch TGB-Trainer Sascha Schnöller zollte dem Torhüter Respekt: „Wir sind immer wieder an ihm gescheitert.“ In der zweiten Hälfte legte meist Biblis knapp vor, aber mehrfach gelang Fürth/Krumbach noch der Ausgleich. Letztmals beim 21:21 (50.). Dann nutzten die Gastgeber eine Überzahlsituation zum 24:22 (54.) und den Odenwäldern lief allmählich die Zeit davon. Der letzte Anschlusstreffer durch Dominik Daubner fiel erst zwei Sekunden vor der Schlusssirene. mep
HSG Fürth/Krumbach II: Samardzic, Dorn – Jäckel (1), Klink (2), Herdner, Sattler, Weber (1), Vögeler (6), Lannert (3), Daubner (1), Meiß (3), Camcioglu (4/2), Schüle (4), Jäger

Quelle: Odenwälder Zeitung, 24.01.2023