03.03.2024

Zweiter Torhüter wird gesucht

Als Ergänzung zu Torhüter Swen Hebling sucht die HSG Fürth/Krumbach derzeit noch nach einem Spieler. Bild: Simon Hofmann

Handball: Alexander Schmitt will bei der HSG Fürth/Krumbach kürzertreten / Trainer Stefan Eger und die Mannschaft bleiben

Fürth/Krumbach. Die Weichen für die Zeit nach Corona sind bei den Handballern der HSG Fürth/Krumbach bereits gestellt: Stefan Eger wird auch in der nächsten Saison Coach der Bezirksoberliga-Männer bleiben und auch im Kader gibt es nur wenige Veränderungen. „Wir setzen auf Kontinuität“, sagte Eger, der auch weiterhin von seinem Co-Trainer Eric Seyfert unterstützt wird.

Eine Umstellung wird es allerdings auf der Torhüterposition der HSG geben. Hier will Alexander Schmitt zumindest kürzertreten, sodass eine Ergänzung zu Swen Hebling benötigt wird.

Ein Fragezeichen steht noch hinter Sebastian Schott, der erst vor der wegen Corona in den Startlöchern stecken gebliebenen und nun kurz vor der endgültigen Absage stehenden Saison aus der zweiten Mannschaft in den Bezirksoberliga-Kader rückte. Ob der Rückraumspieler dabeibleibt, ist noch nicht final geklärt. „Ich würde mich schon freuen“, so der Trainer, der seine Mannschaft auch für die kommende Bezirksoberliga-Runde „insgesamt schon gut aufgestellt“ sieht.

Turnieranfrage für Mai

Wichtig ist für Eger weiterhin die enge Verzahnung zwischen erster Mannschaft, zweiter Mannschaft und Jugend. „Hier sind wir auf einem guten Weg“, ist er überzeugt. Derzeit trifft sich der Trainer regelmäßig mit seiner Mannschaft online und macht dabei ein hohes Maß an Sehnsucht nach dem „echten“ Training aus. „Die Runde ist für uns schon länger abgehakt, auch wenn sie noch nicht offiziell abgebrochen wurde. Aber man merkt schon, dass die Jungs motiviert sind. Sobald es erlaubt ist, würden wir sicherlich auch wieder ins Training einsteigen“, so der Coach, der schon eine erste Anfrage für ein Turnier im Mai hat: „Es wäre klasse, wenn es tatsächlich dann wieder losgehen könnte und später auch die Vorbereitung auf eine im September startende Saison 2021/22 ohne allzu große Einschränkungen stattfinden könnte.“ me

Quelle: Odenwälder Zeitung, 19.01.2021