19.04.2024

Den Schwung mitnehmen

Fabian Beye (links) und Matthis Jäckel stellen sich im Block dem Groß-Rohrheimer Till Haas entgegen: Die HSG Fürth/Krumbach will nach dem ersten Saisonsieg weiter punkten. Bild: Simon Hofmann

Fürth/Krumbach. Den Schwung des ersten Saisonsieges gegen den TV Groß-Rohrheim will die HSG Fürth/Krumbach in der Handball-Landesliga am Sonntag (17 Uhr) zum Tabellenachten HSG Kahl/Kleinostheim mitnehmen. „Wir haben im Training jetzt noch einmal angezogen und die Intensität erhöht“, sagte Trainer Stefan Eger. Seine Spieler seien hoch motiviert. Kahl/Kleinostheim ist aber ein anderes Kaliber als der Tabellenvorletzte TV Groß-Rohrheim. Die Gastgeber arbeiten als Team grundsolide, was sich auch in der Tabelle widerspiegelt. Aus einer sicheren Abwehr heraus werden die Fürther versuchen, über Tempogegenstöße möglichst unkompliziert zu Toren zu kommen. Eger wird hierfür mit nahezu derselben Mannschaft spielen lassen wie zuletzt gegen Groß-Rohrheim. Bis auf Patrick Dreier und Michael Wagner, die beide verletzungsbedingt noch länger ausfallen werden, hat er wohl auch alle Mann an Bord.

Die HSG Fürth/Krumbach II ist am Sonntag ab 14 Uhr bei der HSG Langen II zu Gast. „Das ist unser direkter Konkurrent, und wir müssen gegen Langen punkten“, sagte Trainer Eger, dessen Team sich zuletzt vor eigenem Publikum nur knapp mit 29:30 Spitzenreiter TGB Darmstadt geschlagen geben musste. jaz

Quelle: Odenwälder Zeitung, 13.02.2020