03.03.2024

Erster Saisonsieg für weibliche A-Jugend

Handball: 30:6 für Fürth/Krumbach gegen Schlusslicht TV Trebur – Männliche A-Jugend verliert Spitzenspiel bei der TGB Darmstadt mit 27:39 Toren

Fürth/Krumbach. Im Spitzenspiel der Bezirksliga mussten die A-Juniorenhandballer der HSG Fürth/Krumbach eine klare 27:39-Niederlage bei der TGB Darmstadt hinnehmen. Die Gastgeber lagen von Beginn an in Führung, doch die Weschnitztaler blieben dran und konnten immer wieder gleichziehen. Nach der Pause setzte sich Darmstadt dann aber mit einem Vier-Tore-Lauf von 16:16 auf 20:16 ab. Diesen Rückstand konnte die HSG nicht mehr aufholen.
HSG: Blesing, Steinmann, Bormuth (1), Helmke (1), Strubel (2), Stephan (1/1), Marquard (4), Kuznik (2), Arnold (4/1), Heckmann (12/1).

Eine Schwächephase nach der Pause kostete der männlichen C-Jugend ein besseres Abschneiden. So verlor sie mit 30:33 Toren beim TV Büttelborn, der damit auf den zweiten Rang der Bezirksoberliga vorrückte. Im ersten Abschnitt lag die HSG zwar meist im Rückstand, ließ aber nicht abreißen. Nach der Pause fehlte aber die nötige Konzentration und so baute der TV die Führung auf neun Tore aus. In den Schlussminuten gelang den nun entschlosseneren Gästen noch fünf Tore in Folge.
HSG: Müller, H. Mahl, Egger, Spalt (1), Prettin (2), Jünger (1), Jakob (5), Klein (2), Benker (5/1), Höbel, Fischer (12/1), Bitsch (2), P. Mahl.

Mit 21:5 Toren gewann die männliche E-Jugend ihr Spiel gegen den TV Büttelborn II. Im Spielmodus Drei gegen Drei dominierten die HSG-Jungs deutlich und gingen mit 18:2 Toren in die Pause. In der zweiten Halbzeit im Sechs gegen Sechs mussten aufgrund der hohen Führung regelkonform die beiden bis dato erfolgreichsten Torschützen auf die Bank. Auch aufgrund der tollen Torwartleistung konnten die Gäste den Rückstand aber nicht mehr aufholen und so war die Freude über den Sieg am Ende groß.
HSG: Helmling, Lannert (6), Najjar (8), Bondza (1), J. Winkler (4), Wolk, Schütz (1), Hofmann (1), Barton, N. Winkler, Strasser.

Den ersten Sieg in der Bezirksoberliga-Runde feierte die weibliche A-Jugend mit einem 30:6 gegen Schlusslicht TV Trebur. Die HSG legte gleich einmal eine 10:0-Führung vor und baute diese bis zum Abpfiff kontinuierlich aus. „Aus einer starken Deckung heraus haben wir den Gegner mit viel Tempo überrannt. Trebur kam zu keiner Zeit ins Spiel“, so Trainer Martin Guthier.
HSG: Ruff, Krkljic, E. Dörsam (5), C. Dörsam (2/1), Laupichler, Roth, Fuhr (2), Klein (1), Ehret (6/1), Bühler (8/5), Geiß (6), Wörner.
 Die weibliche D-Jugend unterlag bei der JSG Groß-Rohrheim/Gernsheim 11:14. Die Gastgeberinnen hatten einen guten Start, wodurch sie bereits in der 13. Minute mit vier Toren führten. Danach zeigte die HSG sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine kämpferische Leistung und konnte kurz nach der Pause auf zwei Tore verkürzen. Die JSG hielt aber mit vollem Einsatz dagegen, sodass das Ergebnis nicht mehr gedreht werden konnte.
HSG: Abel, Hanstein, Heymich, Lara Gölz, Schaab (5), Karner, Andersen, Hannah Gölz (3), Niemietz, Schork (2), Möke, Hodroj, Moll (1).

Über einen 26:14-Erfolg gegen die JSG Crumstadt/Goddelau freute sich die weibliche E-Jugend. Die Gastgeberinnen waren das ganze Spiel über überlegen und gingen schon mit einem deutlichen Vorsprung von 16:9 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit beim Sechs gegen Sechs überzeugten die Mädels. Besonders freute sich Trainerin Barbara Geiß, dass es insgesamt sechs Torschützinnen gab. Die HSG kämpfte um jeden Ball und auch die Torhüterinnen warteten mit einer tollen Leistung auf.
HSG: Moll (8), Spalt (2), Wolk, Haage, Neumann, Fendel, Ofenloch, Blesing (1), Dogan, Helferich (8), Keranovic (3), Schneider (4). jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 24.11.2022