19.04.2024

Kindinger ist wieder zurück

Handball: HSG II empfängt Rüsselsheimer

Fürth/Krumbach. Während die Bezirksoberliga-Männer und -Frauen der HSG Fürth/Krumbach an diesem Wochenende spielfrei sind, geht es für die beiden A-Liga-Teams um wichtige Punkte. Die Männer von HSG-II-Trainer Ingo Trumpfheller empfangen am Samstag (17 Uhr) die HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten und damit einen Gegner, der absolut in Reichweite sein sollte. Dass es für die Odenwälder zuletzt eine 26:43-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Trebur setzte, ist abgehakt.

„Die Deutlichkeit war vielleicht ärgerlich, aber da ist ein Strich drunter und wir blicken nach vorne“, so Trumpfheller, der vor den in seinen Augen routinierten und unangenehm zu spielenden Rüsselsheimern zwar Respekt hat, sein Team aber gewappnet sieht. Fehlen wird weiterhin Nils Klink, aber immerhin wird Marco Kindinger wieder zurück sein. Am Kreis könnte Peter Jäger den beruflich verhinderten Valentin Vögeler ersetzen.

Unangenehmer Gegner

Die A-Liga-Frauen bekommen es hingegen mit einem ganz unbequemen Gegner zu tun: Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach III kommt am Sonntag (16 Uhr). „Für mich ist Bensheim der Meisterschaftsfavorit“, meint Fürths Trainer Gerald Röder, obwohl der Gegner mit 1:1 Punkten noch so gar nicht einzuschätzen ist. „Aber sie haben mit ihrer starken Jugend und vielen höherklassig erfahrenen Routiniers ganz viele Möglichkeiten. Wir sind in diesem Spiel eindeutig Außenseiter, werden aber versuchen, an die zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen.“ mep

Quelle: Odenwälder Zeitung, 29.09.2022