19.04.2024

Zu viele Möglichkeiten nicht genutzt

Tim Heckmann wird in die Zange genommen. Im „Spiel des Monats“ unterlag er mit der A-Jugend der HSG Fürth/Krumbach der TGB Darmstadt, die damit für eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga sorgte. Bild: Fritz Kopetzky

Handball: A-Jugend der HSG Fürth/Krumbach verliert das „Spiel des Monats“ gegen die TGB Darmstadt mit 27:32 Toren

Fürth/Krumbach. Im Meisterschaftskampf in der A-Junioren-Bezirksliga ist eine Vorentscheidung gefallen. Im Spitzenspiel mussten sich die Nachwuchshandballer des Tabellenzweiten HSG Fürth/Krumbach dem Spitzenreiter TGB Darmstadt mit 27:32 Toren geschlagen geben. Dadurch haben die Darmstädter (16:2 Punkte) ihren Vorsprung auf den Verfolger (11:5) ausgebaut und dürften auf dem Weg zum Titel nicht mehr zu stoppen sein.

In der von der HSG als „Spiel des Montags“ deklarierten Begegnung begann die Mannschaft der Trainer Thomas Eger und Sebastian Eisenhauer mit einer offensiven Deckung, was zunächst zu Ballgewinnen und zu einer 9:6-Führung führte (15.). Doch dann kam der Darmstädter Rückraum besser in die Partie und „wir haben zu viele Torchancen vergeben“, wie Eger erklärte: „Daran sind wir letztlich auch gescheitert.“

Nach dem 9:9 bekamen die Gäste immer mehr Oberwasser und bauten die 12:11-Pausenführung nach dem Wechsel kontinuierlich aus. Zwischenzeitlich lag die TGB sogar mit acht Toren in Front.
HSG: Steinmann, Blesing, Bormuth (3), Helmke, Strubel, Lenhardt (5), Stephan (2), Marquard (2), Kuznik, Arnold (3), Heckmann (12).

Einen klaren 30:16-Erfolg landete die männliche C-Jugend gegen das Bezirksoberliga-Schlusslicht HSG Dornheim/Groß-Gerau. Die Gastgeber hatten die Partie von Beginn an im Griff und führten zur Pause schon mit 17:6 Toren. Auch nach dem Wechsel ließ Fürth/Krumbach nicht nach und tat damit auch etwas für das Torverhältnis.
HSG Fürth/Krumbach: Müller, H. Mahl (1), Egger, P. Mahl (1), Spalt (3), Gehrig (3), Rotter, Marquardt (1), Klein, Benker (4), Prettin (2), Jakob (3), Fischer (12/3), Bitsch.

Hochmotiviert empfing die männliche E-Jugend die JSG Groß-Rohrheim/Gernsheim. Die HSG spielte sich im Drei-gegen-Drei eine deutliche 17:6-Führung zur Pause heraus. Im Sechs-gegen-Sechs kämpfte die HSG weiter um jeden Ball. Auch aufgrund der guten Torhüterleistung von Jan Helmling und Vincent Schmitt konnten die Gäste keinen ihrer drei Penaltys verwandeln und so blieb die Anzeigetafel am Ende bei 28:12 stehen.
HSG: Helmling (2), Najjar (12), Bondza (3), Lannert (5), Orth (5), Hofmann (1), Wolk, Schütz, Schmitt, Jakob.
 Die weibliche A-Jugend greift erst wieder am morgigen Samstag mit der Heimpartie gegen den TSV Pfungstadt (17 Uhr) ins Spielgeschehen ein. Den elften Sieg im elften Spiel fuhr die weibliche B-Jugend mit einem 18:16 gegen die TGB Darmstadt ein. In der ersten Hälfte waren die Gastgeberinnen klar überlegen und lagen zur Pause mit 10:6 vorne. Doch Darmstadt gab sich noch nicht geschlagen, kam wieder heran und konnte vier Minuten vor dem Ende sogar zum 16:16 ausgleichen. Danach ließ die HSG aber keinen Gegentreffer mehr zu und sicherte sich in der spannenden Schlussphase durch zwei Tore von Marie Pludra die nächsten zwei Punkte.
HSG: Ruff, Kredel (2), März (4/1), Hassel (1), M. Zaplatilek, Scheve (1), Pludra (9/2), Götz, L. Zaplatilek, Krause (1), Knapp, Steinmann.

Die weibliche C-Jugend hatte gleich zwei Spiele zu absolvieren. Bei der HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten gewann sie 34:23. Von Anfang an bestimmte die HSG das Spiel und sorgte mit einer starken Abwehrleistung dafür, dass der Gegner immer auf Abstand gehalten wurde. So nahmen die Mädels der Trainer Paul Schüle und Andrea Kloth verdient zwei Punkte mit in den Odenwald.

Am nächsten Tag folgte ein 33:17-Erfolg gegen den Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. Trotz des Spieles am Vortag zeigten die Gastgeberinnen auch hier wieder eine hoch motivierte und starke Leistung und verbuchten den nächsten klaren Sieg. Damit sicherte sich die HSG Tabellenplatz eins in der Bezirksoberliga-Qualifikation. Am 12. Februar gilt es, zu Hause im Derby gegen den SV Erbach die Tabellenführung zu verteidigen.
HSG: Lulay, Jordan (1), Laupichler (13/1), Helferich (7), Thaller, Blatt (5), Borgenheimer (2), Meierhöfer (2), Fischer, Fath (1), Keller (1), Bausewein (1).

Die weibliche D-Jugend musste mit dem 3:18 gegen die JSG Crumstadt/Goddelau die erste Niederlage im neuen Jahr einstecken. Die Gastgeberinnen waren letztlich chancenlos, da die JSG sowohl körperlich als auch spielerisch überlegen war. Besonders die starke Abwehr bereitete der HSG Probleme, wodurch kaum Torchancen erspielt werden konnten.
HSG: Abel – Hanstein, Rack, Heymich, Unrath, Karner, Andersen, Eberle, Niemietz, Schork, Gölz (1), Möke, Moll (1), Keranovic (1). jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 04.02.2022