30.05.2024

B-Jugend fehlt am Ende die Kraft

Fürth/Krumbach. Eine knappe 19:21-Niederlage mussten die B-Jugendhandballer der HSG Fürth/Krumbach beim Bezirksliga-Gastspiel beim TV Trebur hinnehmen. Trainer Frank Thiede hatte mit mehreren Ausfällen zu kämpfen und musste deshalb auf C-Jugendtorhüter Max Gölz zurückgreifen. Dennoch legte die HSG gut los und ging mit 7:1 in Führung. Danach wurde der Vorsprung aber leichtfertig vergeben und Trebur konnte zur Pause zum 7:7 ausgleichen.

Nach dem Wechsel verlief die Partie bis zum 17:17 in der 43. Minute ausgeglichen, doch dann machte sich bei der HSG der Kräfteverschleiß aufgrund der personellen Situation bemerkbar und der TV ging mit 20:17 in Front. „Mit offener Manndeckung konnte wir noch mal auf 19:20 verkürzen, leider reichte es nicht ganz“, sagte Thiede, der die Leistung von Gölz und das erste Tor für Ernestas Maciulaitas hervorhob.
HSG: Gölz, Maciulaitas (1), Bormuth (3), Strubel (3), Stephan (3), Marquard (7), Helmke (1), Noll (1), Zap-latilek.

Mit 16:25 unterlag die männliche C-Jugend in der Bezirksoberliga gegen die HSG Bieberau-Modau. Die Gäste übernahmen von Beginn an das Kommando und führten zur Pause schon mit 14:8. Auch nach dem Wechsel ließen sie Fürth/Krumbach nicht mehr herankommen.
HSG: Gölz, Klein, Mahl, Müller (1), Prettin (7), Heinz (1), Fischer (7), Rotter.

Eine deutliche 14:33-Niederlage gab es für die männliche D-Jugend bei der TuS Griesheim in der Bezirksoberliga. Schon nach fünf Minuten lag die HSG mit 1:8 Toren im Hintertreffen, auch danach war Griesheim die klar tonangebende Mannschaft und baute die Führung im zweiten Spielabschnitt kontinuierlich aus.
HSG: Bitsch, Demir (3), Fendel, Jakob (5), Spalt (1), Egger (3), Trumpfheller, Mahl (2), Fleschhut, Albrecht.

8:13 hieß es für die männliche E-Jugend der HSG bei der TuS Griesheim II in der Bezirksliga. Mit einem Sieg und drei Niederlagen belegt sie in der Gruppe 4 den achten Platz.
HSG: Gruber, Helmling, Borgenheimer, Bonzer, Winkler, Lannert, Güldenstein, Schmitt.

Die weibliche C-Jugend verlor mit 17:34 Toren gegen den TV Büttelborn. Die Gäste lagen von Beginn an vorne und führten zur Pause schon mit 19:8 Toren. Auch nach dem Wechsel gab Büttelborn das Heft nicht mehr aus der Hand und gewann so mit klarem Vorsprung.
HSG: Lulay, Kraus (1), Jordan, Laupichler (7), Brechtel, Blatt (3), Gölz (2), Steinmann (3), Fischer, Scheve, Bausewein. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 10.12.2021