03.03.2024

D-Jugendteams feiern klare Erfolge

Fürth/Krumbach. Auch für den Großteil der Nachwuchsteams der HSG Fürth/Krumbach begannen am Wochenende die Rundenspiele in den Handballligen. Die männliche B-Jugend musste sich in der Bezirksliga mit 19:23 Toren der JSG Lorsch/Einhausen geschlagen geben. Die neu formierte Mannschaft, unter anderem kamen drei Spielern von der HSG Weschnitztal dazu, konnte sich auch ferienbedingt in den vergangenen Wochen noch nicht richtig einspielen, was sich in der Partie bemerkbar machte.

Nach einer weitgehend ausgeglichen ersten Hälfte lag die HSG 10:12 in Rückstand. Ab der 40. Minute bauten die Gäste ihre Führung aber auch aufgrund von technischen Fehlern und vergebenen freien Würfen von Fürth/Krumbach auf 20:14 aus. Dank guter Moral kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Frank Thiede kurz vor Schluss wieder auf 19:21 heran, doch zu mehr reichte es am Ende nicht.
HSG: Grimm, Maciulaitis, Bormuth (1), Strubel (3), Stephan (8), Platz (1), Helbig (1), Helmke (4), Lenhardt, Siekacz, Zaplatilek (1), Noll.

Eine 15:35-Niederlage gab es in der Bezirksoberliga für die männliche C-Jugend gegen den TV Trebur. Die Gäste gingen schnell mit 5:0 in Führung und bauten diesen Vorsprung danach kontinuierlich aus. Zur Pause lag die HSG 5:19 in Rückstand und konnten diesen auch nicht mehr verkürzen.
HSG: Gölz, Albrecht, Heinz, Prettin (3), Mahl, Gehrig, Marquardt, Müller, Karner (5), Klein, Fischer (7), Rotter.

Mit einem klaren 24:9-Sieg bei der SG Egelsbach startete die männliche D-Jugend in die neue Bezirksoberliga-Runde. Trainer Andreas Fischer freute sich über eine „super Mannschaftsleistung“, denn es stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung, zudem wusste nach fast zwei Jahren Corona-Pause keiner so richtig, wo man steht. „Die Jungs haben das, was trainiert wurde, super umgesetzt“, hob er hervor.
HSG: Fleschhut, Bitsch, Demir (6), Fendel, Jakob (11), Egger (4), Trumpfheller (2), Jünger (1).

17:17 hieß es für die weibliche A-Jugend bei der JSG Zwingenberg/Alsbach in der Bezirksoberliga. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie lagen die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte lange in Führung, ehe Fürth/Krumbach eine Aufholjagd startete und aus einem 2:5-Rückstand eine Fünf-Tore-Führung zum 13:8 machte (38.). Aufgrund des dezimierten Kaders konnte der Vorsprung jedoch nicht gehalten werden und so musste die HSG am Ende noch den 17:17-Ausgleich hinnehmen. Trainer Martin Guthier sprach von einem verdienten Punktgewinn.
HSG: Stauder, Guthier (4), Keller (2), Scholl (7), Flohr (1), C. Dörsam (2), Ehret (1), Meyer.

Mit 22:20 setzte sich die weibliche B-Jugend in der Bezirksoberliga überraschend gegen den HC VfL Heppenheim durch. In der ausgeglichenen Begegnung wechselte die Führung mehrmals, da sich beide Mannschaft Fehler erlaubten und sich keiner absetzen konnte. In der Schlussphase legte die HSG aber noch zu und drehte einen 15:17-Rückstand (39.) durch fünf Tore in Folge in eine 20:17-Führung (44.). Heppenheim kam zwar noch einmal auf 20:21 heran, doch Hanna Klein machte mit dem 22:20 den Deckel drauf. Die Trainerinnen Diana Helferich und Anna Reimund und freuten sich, dass sich die neuen Spielerinnen gut in integriert haben.
HSG: Ruff, Geiß (5), Kapp (1), E. Dörsam, C. Dörsam (2), Laupichler (3), Klein (1), Fuhr (2), Pludra, Brechtel (1), Jordan, Hatzinger (5), Knapp (2).

Auch der weiblichen D-Jugend gelang in der Bezirksoberliga ein Auftaktsieg, 18:9 stand es am Ende im Spiel gegen die JSG Crumstadt/Goddelau. Trotz der Aufregung über das erste Saisonspiel behielten die Mädels starke Nerven und spielten souverän. Durch gute Eins-gegen-Eins-Aktionen tankten sie sich durch die Abwehr der Gegner und lagen so über die gesamte Spielzeit kein einziges Mal im Rückstand.
HSG: Zeiß, Hanstein, Helferich (3), Fuhr, Thaller (1), Fähling, Borgenheimer, Meierhöfer )5), Fath, Keller (9), Schaab, Gölz. jün

Quelle: Odenwälder Zeitung, 03.11.2021