19.04.2024

Das beste Auswärtsspiel der Saison wird nicht belohnt

Handball: Ersatzgeschwächte HSG Fürth/Krumbach verliert beim Tabellenzweiten TSV Modau noch mit 22:26 (13:13)

Fürth. Eine starke kämpferische Leistung reichte den Handballern der HSG Fürth/Krumbach im Bezirksoberliga-Spitzenspiel nicht aus. In den letzten zehn Minuten geriet das Team von Trainer Sebastian Eisenhauer beim ambitionierten Tabellenzweiten TSV Modau ins Hintertreffen, unterlag letztlich mit 22:26 (13:13).

„Ich kann den Jungs heute absolut keinen Vorwurf machen. Alle haben klasse gekämpft, und ich denke, das war unser bestes Auswärtsspiel in dieser Runde“, zeigte sich Eisenhauer trotz der ärgerlichen Niederlage –beim 20:20 (51.) war noch alles drin – versöhnlich gestimmt. Dies lag auch daran, dass den Fürthern angesichts arger personeller Probleme im Vorfeld kaum etwas zuzutrauen war. Mit Marcus Koch, Lars Richter und Luca Kilian fehlten etliche Leistungsträger, weitere Akteure waren angeschlagen ins Spiel gegangen. Als bereits nach zwölf Minuten David Fischer noch eine harte Rote Karte kassierte, waren die Alternativen extrem dünn. Ganz wichtig wurde nun auch Moritz Weber, der aus der zweiten Mannschaft aushalf und sich mit fünf Treffern glänzend einbrachte. „Er hat das klasse gemacht“, lobte Sebastian Eisenhauer.

In den ersten 20 Minuten legte Modau knapp vor, nach dem 8:10 drehte Fürth das Resultat zum 12:11 und fortan entwickelte sich eine völlig offene Partie mit wechselnden Führungen. Letztmals lag die HSG dann beim 19:18 (47.) vorne. „Danach fehlte uns im Angriff die Kraft, da wurden einige Male schlechte Entscheidungen getroffen“, musste Eisenhauer erkennen. Die Defensive rackerte aber weiter und so geriet Fürth/Krumbach erst nach dem 21:22 (57.) noch entscheidend mit 21:25 und schließlich 22:26 ins Hintertreffen.
HSG Fürth/Krumbach: Henrik Richter, Hebling – Beye (6), Matthis Jäckel (3), Schuricht (4/1), Renner, Fischer, Weber (5), Mink, Malte Jäckel, Kaiser (4).


TSV Modau II – HSG Fürth/Krumbach II 32:32: Mit einem leistungsgerechten 32:32 (16:18) musste sich Handball-A-Ligist HSG Fürth/Krumbach II beim TSV Modau II zufriedengeben.

Nach einer ersten Hälfte mit wechselnden Führungen schienen die Gastgeber beim 20:16 (33.) etwas Oberwasser zu bekommen, doch schon vier Minuten später hatte das Team von HSG-Trainer Ingo Trumpfheller zur eigenen 21:20-Führung gekontert (39.). Fortan blieb es eng, beim 32:31 80 Sekunden vor dem Ende brachte Nils Klink die Fürther noch einmal in Führung, doch 25 Sekunden vor dem Ende egalisierte Modau.
HSG Fürth/Krumbach II: Alexander Schmitt, Lindner – Andreas Schmitt, Schütz, Baumgartl, Klink (2), Malte Jäckel (4), Meiß (6), Herdner (1), Weber (1), Raabe (8), Camcioglu (5/1), Schüle (5/1), Jäger. mep

Quelle: Odenwälder Zeitung, 11.03.2024