17.07.2024

Verfolgerduell für Fürth

Fürth/Krumbach. Zum Verfolgerduell müssen die Handballer der HSG Fürth/Krumbach am Samstag ab 17 Uhr beim TSV Modau ran. Und während für die Fürther als Tabellenvierter der Zug nach ganz oben im Bezirksoberliga-Klassement angesichts von sechs Punkten Rückstand auf den Dritten Arheilgen, acht auf Modau und satten zehn Zählern auf Primus Groß-Rohrheim abgefahren ist, haben die Gastgeber noch viel vor, wollen in den letzten acht Spielen die Meisterschaft erringen. Im Hinspiel gewann Fürth/Krumbach noch knapp mit 28:27, aber angesichts der zuletzt eher nach unten zeigenden Formkurve scheint Modau der klare Favorit. HSG-Trainer Sebastian Eisenhauer hat zwar Respekt vor dem Gegner, sieht seine Mannschaft aber durchaus in der Lage, etwas mitzunehmen, wenn vor allem die Defensive die nötige Stabilität an den Tag legt.

Während die beiden Fürther Frauen-Mannschaften spielfrei sind, ist die zweite Männermannschaft der HSG am Samstag um 15 Uhr im A-Liga-Auswärtsspiel beim Liga-Sechsten TSV Modau II gefordert. „Wenn wir noch einen Platz gutmachen wollen, dann müssen wir jetzt auch mal so ein Spiel gewinnen“, meint HSG-Coach Ingo Trumpfheller mit Blick auf den neunten Rang und drei Punkten Rückstand auf den Achten aus Langen. mep

Quelle: Odenwälder Zeitung, 07.03.2024